Keine Kompromisse bei der Technik

Die Firma Goldbach Kirchner betreibt in Dessau eine der weltweit modernsten Fertigungsanlagen für Möbel- und Korpusteile.

Nach der Übernahme des Büromöbelherstellers im Jahr 2015 hat der Innenausbauer Golbach Kirchner nicht nur in eine hocheffiziente Fertigung investiert sondern auch seine Wärmeversorgung modernisiert.

Als Heizmaterial werden Produktionsreste, also Späne und stückige Reste von Holzwerkstoffen wie Spanplatten, MDF und Tischlerplatten verwendet.

Diese trocknen Brennstoffe sind sehr aschereiche Brennstoffe, die aufgrund ihrer Schlackenbildung zu erhöhten Reinigungs- und Instandhaltungsarbeiten führen können.

Die Lösung für diese Herrausforderung ist eine spezielle Rostkonstruktion, der Rost des UTSW besteht aus wassergekühlten Rostbalken. Die Roststäbe des USTW sind so konstruiert das der Rostdurchfall bei Brennstoffen mit hohen Feinanteil sehr klein ist.

Die Anlage ist auf eine Feuerungsleistung von 900 kW ausgelegt, um einen hohen Nutzungsgrad zu erreichen, wird die Anlage mit zwei Kesseln einen UTSW 360 und einen UTSW 550 betrieben.

Die Brennstoff-Zufuhr zu beiden Kesseln erfolgt über die Siloaustragung und Verteil- und Dosierschnecken. Für maximale Sicherheit sorgen Zellradschleusen und Löschanlagen.

Die Entaschung weisst eine Besonderheit auf, da die Entaschung nicht neben den Kesseln montiert werden konnte, wurde unter dem Silo ein eigener Kellerraum angelegt in dem die Asche getrennt nach Rost-, Zyklon- und Filterasche in separaten Bigbags gesammelt wird.

Mehr über den Bericht des Holz-Zentralblatt lesen Sie hier.

Schmid AG, energy solutions und Rieben Heizanlagen AG - mit vereinter Kraft in die Zukunft

Header_Website_843x265.jpg

Zwei Unternehmen, ein Ziel - (Holz) Energie der Zukunft

Die Schmid AG, energy solutions, Eschlikon sowie die Rieben Heizanlagen AG, Oey sind im anspruchsvollen aber interessanten Markt der Holzenergie tätig. Das aktuelle Marktumfeld ist geprägt durch tiefe Energiepreise und hohe gesetzliche Anforderungen betreffend Emissionen und Anlagenverfügbarkeit.

Beide Firmen sind Familienunternehmen mit starken Unternehmerpersönlichkeiten und Unternehmenskulturen, welche auf die Innovation der Produkte, auf vollste Zufriedenheit der Kunden und letztlich auf Vertrauen und Wertschätzung bauen. Vor diesem Hintergrund haben sich die Schmid AG, energy solutions und die Rieben Heizanlagen AG entschlossen, die künftigen Herausforderungen gemeinsam anzugehen.

Aus Rieben wird Schmid

Die Schmid AG übernimmt das Kerngeschäft der Rieben Heizanlagen AG und den Grossteil der Beschäftigten. 19 Mitarbeitenden der Rieben-Belegschaft wird ein gleichwertiges Beschäftigungsangebot unterbreitet. Fünf Mitarbeitende, die in einer Nebenbeschäftigung stundenweise für Rieben tätig sind und nicht von der Schmid AG übernommen werden können, werden bei der Suche nach Alternativen unterstützt.

Der Verkauf und der Kundendienst von Schmid wird durch das Know-how, die hohe Servicequalität und die Philosophie der Mitarbeitenden von Rieben gestärkt. Darüber hinaus wird auf Seiten der Firma Rieben die Nachfolge sichergestellt, welche im familiären Umfeld nicht gefunden werden konnte.  

Eine optimale Ergänzung sind auch die zusätzlichen Aussenstellen. Die Rieben Standorte Oey und Roggwil werden weitergeführt. Die Niederlassung in Matzingen wird, aufgrund der Nähe zum Hauptsitz der Schmid AG in Eschlikon, aufgelöst.
Mit den zukünftigen Verkaufs- und Servicestellen in Eschlikon, Matzendorf, Oey, Roggwil und Moudon wird eine optimale Abdeckung des Schweizer Marktes erreicht.

Optimiertes Produktsortiment

Aus Sicht der Firma Rieben ist das optimierte Sortiment durch die Anbindung an die Firma Schmid zu erwähnen. Die Schmid AG hat 2017 eine komplett neue Linie Stückholzfeuerungen "Generation XV" auf den Markt gebracht.

Die Rieben Pelletheizungen Hapero werden von Schmid im Verkauf sowie im Kundendienst übernommen und weitergeführt. Im Bereich der grösseren Pellet- und Hackschnitzelfeuerungen bis 250 kW setzt Schmid weiterhin auf die bestehenden Produkte Pelletronic PESS und Lignumat UTSL, welche das gleiche Brennstoffsortiment und die gleiche Leistung abdecken wie das bisherige Rieben-Programm.

Die Geschäftsleitung der Schmid AG sowie der Rieben Heizanlagen AG sind überzeugt, dass dieser Schritt für die künftige Entwicklung wichtig ist und Vorteile für die Kunden, Mitarbeitenden und Partner mit sich bringt.

Energielösung mit Zukunft für das Tuwag-Areal

Der Wärmeverbund des Tuwag-Areal produziert zu 100% erneuerbare Energie mit Holz aus der Region. Die Wärmeerzeugung erfolgt mit zwei Holzschnitzelheizkesseln mit einer Leistung von 550 kW und 900 kW.

Der 306 m3 grosse Silobunker für die Holzschnitzel befindet sich unterirdisch zwischen zwei bestehenden Gebäuden, mit Hilfe eines Schubbodens und der Förderschnecken gelangen die Holzschnitzel automatisch zu den beiden Heizkesseln.

Mehr erfahren Sie im Bericht des Magazins Spektrum.

Littenheid ist "Feuer und Flamme" für Wärme aus Holz

34 Gebäude in Littenheid werden mit einer vollautomatischen Holzschnitzelheizung mit einer Gesamtleistung von zwei Megawatt Wärme beheizt. Die waldfrischen Holzschnitzel werden vom unterirdischen Silo direkt in die Holzschnitzelheizung befördert. Die gesamte Anlage ist redundant aufgebaut und benötigt keine zusätzlichen fossilen Energien.

Mehr erfahren Sie im Bericht der Hallo Wil News.

Im Einsatz für die Energiewende

Seit 1936 setzt sich die Firma Schmid für die umweltfreundliche Erzeugung von Wärme und Warmwasser aus Holz ein. 

Holz als einheimisch nachwachsender Rohstoff mit kurzen Transportwegen und einer hohe regionale Wertschöpfungskette ist perfekt geeignet für die Erzeugung von Wärme, Warmwasser und sogar zur Stromproduktion.

Aus Sicht der Schmid können Brennstoffe aus Holz oder Biomasse bei der Energiewende eine wichtige Rolle übernehmen. 

Mehr erfahren Sie im Bericht des Magazins Leader Special.

Holzfeuerungen mit langer Tradition

Was liegt näher, als wenn eine Schreinerrei ihre Holzabfälle für eine umweltfreundliche Wärmegewinnung verbrennt.

Die Familie Schnüriger, Inhaberin der gleichnamigen Schreinerrei in Einsiedeln SZ hat ihre Liegenschaft energetisch modernisiert und ist dafür vom Bezirk Einsiedeln mit dem Umweltpreis 2017 gewürdigt wurden.

Mehr erfahren Sie im Bericht der Schreiner Zeitung.

Ägeribad - neu eröffnet

abdcb4e6-6d4a-4687-b5d8-57dceb51b791.jpeg

Am 30. September eröffnete das Ägeribad am Ägerisee. Auf einer Fläche von 1'420 m2 können sich die Besucher ausgiebig austoben. Sportler aber auch Familien mit Kindern kommen auf Ihre Kosten. 

Im neuen Ägeribad gibt es ein 25 m Schwimmbecken mit 8 Bahnen, Hubbecken, eine Kinderwasserwelt, Aussenbecken, eine Wasserrutsche sowie einen direkten Seezugang.

Damit die Gäste auch im Winter bei einer Wassertemperatur von 34 Grad entspannen können sorgt eine Schmid Holz-Schnitzel-Heizung, die durch Holz aus der Region beheizt wird, für warmes Wasser.

Ministerin informiert sich über Schmid-Technologie

Im Rahmen des Energietages Rheinland-Pfalz, welchen die Transferstelle Bingen jährlich an der Technischen Hochschule veranstaltet, informierte die Schmid AG über ihr Leistungs- und Produktprogramm.

Der deutsche Kongress bot mehrere Beiträge zum Thema: Nachhaltige Energiekonzepte. In der begleitenden Ausstellung präsentierte Schmid Konzepte zur nachhaltigen Wärmeversorgung.

Als prominenter Gast informierte sich Ulrike Höfgen, die Rheinland-Pfälzische Ministerin für Umwelt, Energie, Ernährung und Forsten gemeinsam mit dem wissenschaftlichen Leiter der Transferstelle Herrn Prof. Dr. Oliver Türk am Schmid-Infostand.

Besonders interessiert zeigte man sich an konkreten Nahwärme-Projekten, welche Schmid im deutschen Bundesland Rheinland-Pfalz bereits realisierte. Neben den laufenden Biomasseheizwerken in Simmern, Neuerkirch-Külz und Ellern gibt es bereits aktuelle Planungen für 2 weitere Heizwerke.

Weltrekord! Robert Karas gewinnt Triple Ultra Triathlon.

atsb00022.jpg

Wir gratulieren recht herzlich unseren Mitarbeiter Robert Karas zum Sieg beim internationalen Triple Ultra Triathlon in Lensahn. Nach 30:48:57 Stunden ist er als erster durchs Ziel gelaufen. Damit stellte er den bisherigen Weltrekord von 31:47:57 des Österreichers Luis Wildpanner aus dem Jahr 2003 ein.

Der Triple Ultra Triathlon ist dreimal härter als der legendäre Ironman auf Hawaii. 11.4 km Schwimmen, 540 km Radfahren und fast 127 km laufen.

Es starteten 52 Athleten aus 17 Nationen; darunter 8 Frauen. Nach 11.4 km Schwimmen am Freitagmorgen wechselten die Athleten auf den Radkurs zwischen Lensahn und Bleschendorf (67 Runden à ca. 8 km). Danach begann ein weiterer Rundkurs, 96 Runden à ca. 1.32 km wurden gelaufen. Die schnellsten Teilnehmer erreichten am Sonnabend gegen Nachmittag das Ziel.

Heizen mit 100% erneuerbarer Energie

Energie 360° hat den Wärmeverbund im Tuwag-Areal modernisiert und betreibt diesen mit Holzschnitzeln aus der Region.

Herzstück des Wärmeverbundes sind die beiden Holzhackschnitzelfeuerungen, diese produzieren die nötige Wärme mit 100% erneuerbarer Energie.

Der denkmalgeschützte Hochkamin, das Wahrzeichen des Tuwag-Areal nutzt Energie 360° für die Rauchgasanlage des Wärmeverbundes.

Mehr lesen Sie im Bericht.

Neue Partnerschaft in Kanada

Wir freuen uns, die neue Partnerschaft mit Combustion Expert Énergie bekannt zu geben. Das Unternehmen mit Sitz in Quebec entwickelt und installiert vollautomatische und leistungsstarke Biomasse-Heizprojekte für institutionelle, gewerbliche und industrielle Kunden.

Das detaillierte Fachwissen im Bereich Biomasseverbrennungsprozesse ermöglicht es, einen Optimierungsservice für Heizsysteme anzubieten, der für die Kunden erhebliche Energieeffizienzgewinne bringt. Combustion Expert Énergie garantiert in allen Geschäftsbereichen qualitativ hochwertige Dienstleistungen - in Kombination mit Schmid-Produkten die perfekte Kombination für zuverlässige und nachhaltige Kundenlösungen.

Neue Partnerschaft in den Niederlanden

Wir freuen uns sehr, unsere neue Partnerschaft in den Niederlanden bekannt zu geben!

Ab dem 1. Mai 2018 vertritt die Firma Boonstoppel Engineering offiziell die Marke Schmid. Boonstoppel Engineering ist seit 20 Jahren erfahrener Spezialist für Planung, Koordination, Überwachung und Management der technischen Anlagen. Neben konventionellen und bewährten Technologien engagieren sie sich auch für innovative und nachhaltige Technologien.

Dank den Vertrieb der Schmid Produkte kann die unverzichtbare Verbindung zwischen Theorie und Praxis genutzt, sowie zuverlässige und nachhaltige Lösungen auf dem niederländischen Markt sichergestellt werden.

Exklusiv-Vertretung für die Produkte der Firma Global-E-Systems

Die Firma Schmid AG, energy solutions freut sich sehr, die exklusive Zusammenarbeit mit der Firma Global-E-Systems für den Schweizer Markt bekannt zu geben.

Die Firma Global-E-Systems ist international tätig und hat sich auf die nachhaltige Systemintegration von PCM-Anwendungen (Phasen-Wechsel-Materialien) spezialisiert. Hierbei handelt es sich in erster Linie um Anwendugen von Latentwärmespeichertechnologie in der Energie- und Klimatechnik.

In der Holzenergie ist dies vor allem im Zusammenhang mit Warmwasserspeichern sehr interessant und bietet gerade im Sanierungsmarkt mit begrenzten Platzverhältnissen sehr interessante Lösungsansätze.

Weitere Informationen finden Sie unter: global-e-systems.com

Zögern Sie nicht, für eine unverbindliche Planung mit uns Kontakt aufzunehmen: Kontaktformular

Referenz Gaia Speicherlösung Referenz Gaia Speicher

Stetten plante und baute in Rekordzeit einen Wärmeverbund mit Holzschnitzelheizung

Was als Vision in den Köpfen einiger weniger herumgeisterte, ist jetzt Wirklichkeit geworden. Innerhalb von wenigen Monaten entstand die neue Anlage, die seit letztem Herbst in Betrieb ist.

Die neue Anlage produziert mit zwei Öfen total 1250 Kilowatt Energie. Mit der produzierten Wärme kann Stetten bis zu 215 000 Liter Heizöl im Jahr  einsparen und die Wertschöpfung bleibt in der Region und sichert erst noch Arbeitsplätze. Die Anlage in Stetten wird circa einmal im Monat mit Schnitzeln befüllt, diese Hackschnitzeln werden aus dem Wald des Forstbetriebs Reusstal geliefert.

Im Endausbau liefert der Wärmeverbund Energie für Schulanlagen, Gemeindehaus und Feuerwehrlokal, zwei Restaurants, kath. Pfarreiheim, 150 Wohnungen und mehrere Gewerberäume.

Weitere Informationen lesen Sie im Bericht.

Neue Partnerschaft in den USA

Wir freuen uns, die neue Partnerschaft mit Froling Energy bekannt zu geben.

Der Biomasse Spezialist aus New England ist ein Full-Service Unternehmen das spezialisiert ist auf die Installation von Holzhackschnitzelfeuerungen und Holzpelletheizkessel. Keine anderes Unternehmen im Nordosten hat mehr Erfahrung mit der Planung, Installation und dem Betrieb von Biomassekesselanlagen.

Froling Energy kann alle Bereiche eines Biomassprojektes umfassend betreuen: Engineering, Beschaffung, Aufbau, Inbetriebnahme und fortlaufender Service. Das Unternehmen sorgt für qualitativ hochwertige Dienstleistungen in allen Bereichen - in Kombination mit den Schmid Produkten ist dies die perfekte, zuverlässige und nachhaltige Kundenlösung.

Partner für Schmid Holzfeuerungen, Holzheizungen

Neue Partnerschaft in Schweden

Wir sind sehr glücklich und stolz, unsere neue Partnerschaft in Schweden mit der Firma biOptima AB bekannt zu geben, die ab dem 01. Oktober 2017 die Marke Schmid in ganz Schweden vertreten wird.

BiOptima ist auf den Bau und den Betrieb von schlüsselfertigen Biomassefeuerungsanlagen spezialisiert. Mit seiner langjährigen Erfahrung auf dem Gebiet der Holzfeuerungen sichert biOptima in allen Geschäftsbereichen qualitativ hochwertige Dienstleistungen - zusammen mit Schmid-Produkten die perfekte Kombination für zuverlässige und nach nachhaltige Kundenlösungen.

Schmid Sales Conference und Ski Event

Die Schmid energy solutions hat zur internationalen Sales Conference eingeladen. Anwesend waren Schmid Verkaufsberater sowie Partner aus insgesamt 14 Nationen.

Die Teilnehmer wurden über die Strategie und Innovationen informiert und in den Bereichen Emissionsrichtlinien, Filtersysteme, Anlagenoptimierung sowie Verbrennungstechnik geschult.

Mit den Vertriebspartnern aus Polen, Grossbritannien, Spanien, Schweden, Norwegen, Holland, Canada, USA und Japan besichtigte die Schmid im Weiteren zwei Anlagen; das Leuchtturmprojekt Heissluftturbine Düdingen sowie die Fernwärme Grindelwald (UTSR-3200 / UTSR-1200).

Die Konferenz wurde abgerundet durch den Besuch des Lauberhornrennens in Wengen und einen Ski Event.

Anlagenbesichtigung Grindelwald Ski Event Lauberhornrennen 2018 Lauberhornrennen 2018

Neukirch und Külz bauen auf Holzfeuerungstechnik und Solarthermieanlage

Im Sommer Sonnenenergie im Winter Holzenergie

In den Jahren 2015 und 2016 wurde gebaut: eine Solarthermieanlage von Ritter XL Solar mit etwa 1.400 Quadratmeter Kollektorfläche, die eine durchschnittliche Wärmemenge von 650 Megawattstunden je Jahr liefern soll, und zwei Holzhackschnitzelkessel der Schmid AG Energy Solutions, die mit knapp 2.500 Megawattstunden etwa 80 Prozent zur Wärmedeckung beisteuern.

Zwei 60.000-Liter-Pufferspeicher vor dem Heizwerk sorgen für den Ausgleich zwischen Wärmeerzeugung und -verbrauch.

Lesen Sie mehr im Bericht.

Schmid energy solutions: mit dem Cleantech CUBE zu internationalen Erfolg

Wir entwickeln und produzieren Holzheizungen für Wärmeverbünde und Industriebetriebe. Unser Geschäft soll sich auch in den USA, Kanada und Skandinavien etablieren. Unterstützung beim Internationalisierungsprozess erhalten wir durch die Registrierung bei der Firma Cleantech CUBE.

Den gesamten Beitrag und das Video finden sie hier: Bericht Cleantech CUBE

Heizen mit regionaler nachwachsender Holzenergie

Der von EWZ realisierte Wärmeverbund Gattikon versorgt, nach nur einjähriger Bauzeit, rund 20 Liegenschaften mit Wärme aus regional nachwachsender Holzenergie.

Der Wärmeverbund Gattikon ist ein gutes Beispiel für die nachhaltige  und wirtschaftliche Wärmeproduktion. Das Herzstück des Wärmeverbundes Gattikon ist die Holzschnitzelheizung UTSR-1200.32.

Lesen Sie mehr im Bericht.

Einsiedler Umweltförderpreis

Eine abgerundete Sache - Moderne Holzheizung und Fotovoltaik-Anlage

Am Montag den 16. Oktober, konnte die Energiekommission des Bezirks Einsiedeln der Firma Schnüriger AG Schreinerei und Innenausbau den Einsiedler Umweltförderpreis 2017 überreichen - für die Förderung erneuerbarer Energien, die CO2-Verminderung sowie die Stärkung der lokalen Wertschöpfung.

Der gesamtheitliche Ansatz von moderner Holzheizung im Keller und zeitgleich einer modernen Fotovoltaik-Anlage auf dem Dach ist ein Vorzeigebeispiel.

Neu sind nicht nur die Fotovoltaik-Anlage und die Holzheizung, neu sind auch die Briketts, welche die Schreinerei Schnüriger aus ihren eigenen Holzabfällen zusammenpresst.

Lesen Sie mehr im Bericht.

Heizenergie aus dem Wald

Holz erzeugt nicht nur im Cheminée Wärme, sondern auch im Fernheiznetz

Seit diesem Frühling produziert die Holzschnitzel-Heizanlage Wärme und versorgt zusammen mit der Gaszentrale das städtische Netz sowie das Spital. Das gesamte Fernwärmeprojekt ist nicht nur zukunftsorientiert, sondern auch ökonomisch und ökologisch interessant.

Mehr lesen Sie im Bericht.

Holzenergie Rikon - "Wir wollten das Potenzial der umliegenden Wälder nutzen."

35 Waldeigentümer haben vor rund drei Jahren die Holzenergie Rikon AG gegründet. Bald versorgt sie zahlreiche Gebäude in der nahen Umgebung mit Wärme.

Idyllisch zwischen Töss und Waldrand am Rande Rikons eingebettet liegt die Anlage des neuen Wärmeverbundes. Der Kessel der alten Schnitzelheizung
hat ausgewechselt werden müssen. Da lag eine Schnitzelheizung, versorgt mit lokalem Holz, auf der Hand. Denn rund 500 Hektaren Wald bedecken die Gemeindefläche. 

Drei Leitungen führen vom Gebäude weg. Sie versorgen insgesamt 32 Mehrfamilienhäuser, 24 Einfamilienhäuser, zwei Kindergärten, drei Schulhäuser, eine alte Spinnerei, die Gemeindeverwaltung, das Altersheim und die Firma Kuhn Rikon mit Wärme.

Die beiden Heizkessel leisten zusammen 3200 Kilowatt.

Gommiswald setzt auf Holz

Seit der Inbetriebnahme des Holzwärmeverbundes der gommisWALDKraft AG im Herbst 2012 dienen die Wälder im Forstrevier Gommiswald-Rieden unter anderem auch als lokale Energiequelle und ersetzen jährlich rund 220 000 Liter
Heizöl durch nachwachsendes, CO2-neutrales Holz.

Die neu erstellte, freistehende Heizzentrale mit Solarmodulen auf dem Dach beherbergt zwei Vorschubrostfeuerungen mit 900 kW bzw. 240 kW Leistung, zwei Elektrofilter mit automatischer Entaschung sowie einen 12 000 Liter fassenden Pufferspeicher.

Das unterirdische Schnitzelsilo ist direkt mit der Anlage verbaut und bietet Platz für rund 400 Kubikmeter Holzschnitzel; der jährliche Verbrauch liegt durchschnittlich bei 2800 Kubikmetern.

Von der Heizzentrale aus erstreckt sich das Fernleitungsnetz über eine Grabenlänge von rund 1200 Metern in alle Richtungen und versorgt das gesamte Schulareal (4 Schulhäuser und ein Schulpavillon, 2 Turnhallen sowie 2 Abwartwohnungen), ein Feuerwehrdepot, mehrere MFH mit 113 Wohnungen, 12 neue EFH sowie Gemeindehaus und Gemeindesaal mit erneuerbarer Wärme.

Biomasse beheizt Biomasse

Auf einer Konstruktionsfläche von insgesamt 440 Hektaren kultivieren schweizweit 538 Betriebe Frischgemüse in gedecktem Anbau. Allein die beheizten Treibhäuser benötigen je nach Kulturführung zwischen 50 und 250 kWh pro Quadratmeter und Jahr.

Wie die Zahlen des Projekts bestätigen, ist der Ölheizungsersatz trotz höheren Investitionskosten und etwas umfangreicherem Wartungsaufwand nicht nur ökologisch, sondern auch wirtschaftlich von Vorteil.

Eine Holzheizung ist - wenn weder ein Wärmeverbund noch ein ausreichendes Abwärmeangebot vorhanden ist - die am einfachsten realisierbare und über die
Lebensdauer gesehen wirtschaftlichste Lösung mit erneuerbarer Energie.

Eine Turbine, die mehr bietet als heisse Luft

Vom Cheminée bis zum grossen Heizwerk – Holz wird seit jeher zur Erzeugung von Wärme genutzt. Ergänzend zur Wärmeproduktion kann Holz aber auch zur Produktion von Strom eingesetzt werden. Heissluftturbinen verwenden hierzu erhitzte Luft aus einer Feuerung, die über eine Turbine geführt und mit dem zugeschalteten Generator in Elektrizität umgewandelt wird. Die beträchtliche Restwärme wird anschliessend zur Warmwasser-Erzeugung verwendet. Die neue Technologie eignet sich für den Einsatz in den Energiezentralen von Fernwärmenetzen – oder in Industrie- und Dienstleistungsbetrieben, die auf Selbstversorgung mit Wärme und Elektrizität zielen. Fachartikel unter: www.bfe.admin.ch/CT/biomasse

In der Holzbranche ist Feuer im Dach

Wegen verschärfter Umweltvorschriften des Bundes gilt Asche aus Holzfeuerungsanlagen neu als belasteter Abfall. Das beschert der Holzbranche ein Entsorgungsproblem. Noch vor dem Winter braucht es eine Lösung.

Problematisch ist dass der Bund die Grenzwerte ohne Übergangsfrist und ohne Berücksichtigung des Standes der Technik in Kraft setzt. Die aktuellen Vorschriften lassen sich so gar nicht einhalten. Als Folge verweigern immer mehr Deponien die Annahme von Holzasche. Je länger dieser Zustand anhält, desto grösser wird die Unsicherheit bei Investoren werden. Besser wäre eine Übergangslösung von fünf Jahren. In dieser Zeit sollen technische Lösungen erarbeitet werden. Die Firma Schmid hat entsprechende Schritte eingeleitet und bereits erfolgreiche Tests an eigenen Anlagen durchgeführt, an denen die Asche mit Eisensulfat behandelt wird.

Mehr erfahren Sie im Bericht.

Fachtagung Holzenergie

Fachtagung_Saal_4.jpg

Am Mittwoch, 21.6.2017 fand die Schmid-Fachtagung „Holzenergie“ in Wil statt.

100 Teilnehmer sind der Einladung gefolgt und haben sich über die neusten Markt- und Branchenentwicklung informieren lassen.

Andreas Keel (Holzenergie Schweiz) informierte über den Vollzug der Aschentsorgung und Angelo Papis (AWEL Zürich) referierte über die neuen Anforderungen im Bereich Filterverfügbarkeit. Die Schmid energy solutions präsentierte zu diesen aktuellen Themen Lösungsansätze aus Sicht eines Herstellers von Holzfeuerungsanlagen. Weitere Themen waren die Betriebsoptimierung von Anlagen, spezielle Anforderungen bei Sanierungen, Prozesswärme, Innovationen aus dem Hause Schmid sowie das Leuchtturmprojekt Fernwärme Düdingen (Strom aus Holz; HLT-100 COMPACT).

Gommiswald setzt auf Holz

Eine vor Jahren ausgearbeitete Studie war plötzlich wieder gefragt. Als sich die
Heizungssanierung des Oberstufenzentrums nicht mehr aufschieben liess, hatte man rasch ein solides Konzept für eine eigene Holzschnitzelheizung zur Hand. Nach nur fünf Monaten Bauzeit konnte die neue Heizzentrale erstmals erneuerbare Wärme liefern und hat die Gemeinde Gommiswald damit ein grosses Stück ökologischer gemacht.

Kundenservice

Die Einstellung der Geschäftstätigkeit der Firma Bioflamm GmbH in D-51491 Overath betrifft auch die Serviceabteilung. Wir helfen Ihnen weiter!

Die Serviceorganisation der Schmid GmbH & CO. KG in Deutschland kann ab sofort, Service-Dienstleistungen für Bioflamm-Anlagen anbieten und durchführen. Hierfür stehen Ihnen langjährige und erfahrene Bioflamm-Mitarbeiter zur Verfügung. Dies betrifft sowohl die Lieferung von Ersatz- und Verschleißteilen, die Durchführung von Reparaturen, Schamott Sanierungen, Abgas-Emissionsmessungen sowie die Durchführung von regelmäßigen Wartungs-, Reinigungs- und Inspektionsarbeiten als auch die Nachregulierung der Anlage.

Wir würden uns freuen, Sie zu unseren geschätzten Kunden zählen zu dürfen. Aktuell liegen uns keine Kundendossiers vor, um Sie aber professionell betreuen zu können möchten wir Sie bitten uns einige Informationen über den unten eingefügten Link zukommen zu lassen. Selbstverständlich freuen wir uns auch über einen telefonischen Kontakt mit Ihnen!

Tel. Zentrale 0049 (0) 711 / 709 56-0
Tel. Service 0049 (0) 711 / 709 56-75
Fax 0049 (0) 711 / 70956-10
Link Fragebogen für Kunden

Novatronic XV

Die neue Generation der Novatronic XV Stückholzfeuerung überzeugt durch beste Verbrennungstechnik und höchstem Bedienkomfort. Die Novatronic XV Stückholzfeuerungen werden den Kundenbedürfnissen entsprechend gefertigt. Dadurch ist höchste Flexibilität bei kurzer Lieferfrist gewährleistet. Die Anordnung vom Kaminanschluss, Zündung, Wärmetauscher Reinigung sowie die Regelung ist frei konfigurierbar.

Mehr erfahren Sie im Flyer.

Wärmeverbund sorgt für saubere Luft

Umweltbelastung stark verringert

Die Emissionsmesswerte des Wärmeverbundes Huttwil liegen um ein vielfaches unter den vorgeschrieben Grenzwerten.

Die Wärme wird zu 100% mit regionalem Holz produziert. Das Herzstück des Wärmeverbundes ist der grosse Heizkessel UTSR.

Den gesamten Bericht lesen Sie hier.

News und Biathlon Plausch

Biathlon Arena Lenzerheide

Schmid AG hat zum News und Biathlon Plausch in der Biathlon Arena Lenzerheide geladen. Viele Kunden haben die Chance ergriffen und sich von der Sportart begeistern lassen.

Nach einen spannenden Vortrag und einen guten Mittagessen gab es eine Einführung in die Schiess- und Atemtechnik. Anschliessend haben alle mit der Stadionrunde den Puls in die Höhe schnellen lassen.

Schliessen Biathlon Gebäude Biathlon Arena Biathlon Start Start Start Biathlon Arena News Schmid Schiessen Einführung Start Loipe Schiessen Schiessen Stehend schiessen Stehend schiessen Fernglas

Moderne trifft auf Geschichte

Ein Portrait über die Symbiose zwischen jahrhundertealter Tradition und zukunftsorientierter Energieversorgung.

Ein neues Ganzes entsteht
2011 veranlasste die bevorstehende Sanierung der alten Olheizung im Gemeindesaal die Gemeinde Kappel a.A. dazu, mit dem Verein Kloster Kappel den Bau eines gemeinsamen Holzwärmeverbundes zu prüfen.

Nach nur neunmonatiger Bauzeit feierten die vier beteiligten Körperschaften im November 2013 die Inbetriebnahme der neuen Energiezentrale Kloster Kappel. Hauptwärmeerzeuger ist eine 550 kW Schnitzelfeuerung, die mit Holzschnitzeln aus der nahen Region befeuert wird und über 85% des gesamten Energiebedarfs deckt.

Ein 25 m3 grosser Wasserspeicher erlaubt auch bei Schwachlastbetrieb in den Übergansperioden einen ordnungsgemässen Betrieb des Holzkessels. Für saubere Luft sorgt ein Partikelabscheider, der die Rauchgase reinigt und von Feinstaub befreit.

Holz aus dem Umkreis von 10 km
Die Energieholzversorgung wird durch die Interessengemeinschaft Energieholz Oberamt (kurz IGO) sichergestellt. Die Aufgabe der IGO besteht in der zuverlässigen Versorgung aller Holzheizungen in der Region mit Holzbrennstoff in der richtigen Qualität. Da die Schnitzelfeuerung des Heizverbunds Kloster Kappel GmbH so konzipiert ist, dass sie problemlos Schnitzel mit unterschiedlichem Feuchtigkeitsgehalt verbrennen kann, wird der Brennstoff nicht über Gewicht oder Volumen verrechnet, sondern über Kilowattstunden. Dies bringt Vorteile für beide Seiten.

Jährlich über 340 Tonnen CO2 weniger
Die benötigte Wärmemenge, welche die Anlage jährlich erzeugt, entspricht rund 130000 Liter Heizöl. Davon substituiert die Biogasproduktion rund 15000 Liter. Das sind umgerechnet jedes Jahr über 340 Tonnen Kohlendioxid, die dank dem Einsatz erneuerbarer Energien in einem natürlichen Kreislauf bleiben und so unser Klima nicht zusätzlich belasten.

Empfehlungen für andere Holzheizprojekte
Neben dem nötigen Elan und geeigneten Leuten braucht es aber auch eine Handvoll technischer Einrichtungen. Ein computergesteuertes Leitsystem mit Fernzugriff für einen wirtschaftlichen Betrieb und ebenso wichtig sind die historischen Aufzeichnungen, anhand deren die Heizzentrale auf optimale Verhältnisse eingestellt werden kann.

Den gesamten Bericht lesen Sie hier.

Typengeprüft nach EN 303-5:2012

Richtungsweisend und Leistungsstark

Die Schmid energy solutions hat auch ihre bewährten Feuerungssysteme im Bereich Grossanlagen grundlegend überarbeitet und damit Mehrwert für die Kunden geschaffen. 

Mit den Neuentwicklungen schaffen wir bessere Wirkungsgrade und geringere Emissionen und erfüllen die anspruchsvollen Anforderungen der Norm EN 303-5:2012. Ziel der Europäischen Norm EN 303-5:2012 ist es, die Betriebssicherheit, die elektrische Sicherheit, den elektrischen Eigenverbrauch und die heiztechnischen Anforderungen von manuell und automatisch beschickten Kesseln bis 500 kW zu prüfen. In Abhängigkeit von Emissionen und Wirkungsgrad werden die Anlagen in eine Kesselklasse eingestuft.

Diese Kesselklassen-Einstufung ist in der Schweiz und in den meisten europäischen Ländern die Grundlage für Qualitätssiegel und Fördermittel.

Im höheren Leistungsbereich bis 500 KW ist Schmid der erste Hersteller, welcher gemäss EN 303-5:2012 erfolgreich geprüft wurde. Bezüglich Wirkungsgrad und Emissionen erreichen die Feuerungssysteme in allen geprüften Leistungsgrössen die höchste Kesselklasse 5.

Durch verschiedene Neuentwicklungen erfüllen wir bei verschiedenen Holzfeuerungen die Norm EN 303-5:2012. Holzfeuerung, Holzheizung, UTSR, Schmid, Geprüft Norm EN 303-5:2012, Kesselklasse 5

Einweihung der Fernheizzentrale in Düdingen

Groupe E Celsius hat zusammen mit vielen geladenen Gästen die Fernheizzentrale in Düdingen eingeweiht. Sie gilt als Innovation und ist ein Leuchtturmprojekt für die Energiestrategie 2050 des Bundes.

Im Fernheizkraftwerk in Düdingen wird nicht nur Wärme, sondern auch Strom erzeugt und dies aus regional produzierten Holzschnitzeln. Das Herzstück der Anlage sind zwei Öfen, in denen aus regional produzierten Holzschnitzeln jährlich 20 000 Megawattstunden thermische Energie erzeugt wird.

Erfahren Sie mehr:

Bericht Einweihung Fernheizzentrale Düdingen

Datenblatt Heissluftturbine HLT-100 Compact

Eco Fuels neuer strategischer Partner

Schmid AG - energy solutions möchte die Firma Eco Fuels als neuen strategischen Partner im Vereinigten Königreich bekannt geben.

Seit 5 Jahren liefert und betreut die Firma Eco Fuels Schmid-Technologie, aus diesem Grund waren Sie erste Wahl. Es ist wichtig Kunden einen guten und kontinuierlichen Service zu bieten, Mark Thomas (CEO) freut sich auf eine gute Zusammenarbeit mit der Firma Schmid. Durch den neu gewonnen Partner kann die Verfügbarkeit der Kesselanlagen, der After Sales und die Betreuung bestehender Kunden gewährleistet werden.

Schmid AG freut sich auf eine gute Zusammenarbeit.

CEO Schmid und CEO Eco-Fuels Begrüssung neuer strategischer Partner

Regionale Wertschöpfung dank Biomasse

Regionale Wertschöpfung dank Biomasse

Wie das Geld in der Region bleibt, Jobs entstehen und das Klima geschützt wird...

Sichere Versorgung mit wenig Aufwand

Seit dem 23. September liefert die neue, erweiterte Fernwärmezentrale
Flaach über das alte Fernwärmeleitungsnetz Wärme für rund 40 Liegenschaften und 35 Kunden im Dorf.

Kernstück dabei bildet der neue Holzheizkessel UTSR mit einer Leistung von 900 Kilowatt. Zugleich wurde ein Energiespeicher mit 98000 Liter Inhalt installiert.

Der Flaacher Wärmeverbund bezieht die benötigten 2500 bis 3000 Kubikmeter Hackschnitzel direkt aus der Region.

Mehr erfahren Sie im Bericht.

Holz aus eigenem Wald nutzen

Seit einigen Wochen fliesst warmes Wasser durch ein 1450 Meter langes 
Leitungsnetz zu einem Dutzend kleinen und grossen Liegenschaften von Aarwangen und sorgt dort für Wärme. 

Im Zentrum steht der 550-Kilowatt-Heizkessel UTSR der Frima Schmid AG. Ausgelegt ist die Fernwärmeanlage für eine Leistung von etwa 1400 Kilowatt.

Mehr erfahren Sie im Bericht.

Sparen mit heimischen Holz

Wie erfolgreich der Rohstoff Holz verwertet werden kann, liessen sich die
Mitglieder der Holzenergie Werdenberg-Rheintal beim Wildhauer Wärmeverbund zeigen.

Mit einer Leistung von 900 Kilowatt kann die Holzschnitzelheizung UTSR Wärme an die Liegenschaften in der Umgebung liefern.

Mehr erfahren Sie im Bericht.

Wärmeverbund Wattwil heizt planmässig ein

Das Feuer ist entfacht: Seit dem 30. September 2016 liefert der Wärmeverbund Wattwil (WVW) den ersten Kunden Wärme für die Heizung und das Warmwasser in die Häuser.

Total ist der WVW für 11000 Megawattstunden Wärme ausgelegt.Die grosse Holzschnitzelfeuerung UTSR deckt rund 94% ab. Der Holzbedarf liegt bei 19'000 m3 pro Jahr. Ein zweiter unabhängiger Heizölkessel schaltet sich bei Unterbrüchen und bei einer geforderten Spitzenlast ein und liefert so die verbleibenden 6 % der Wärme. Modernste Filter reinigen die Luft vor Austritt aus den Kaminen.

Mehr erfahren Sie im Bericht.

Leuchtturmprojekt Düdingen – Inbetriebnahme läuft

Schmid energy solutions hat mit der erfolgreichen Montage der Heissluftturbine HLT-100 Compakt einen wichtigen Meilenstein im Bereich Stromerzeugung aus Holz erreicht. Die Heissluftturbine wird derzeit in Betrieb genommen, vergangene Woche wurde erstmals Storm erzeugt.

Heissluftturbine HLT-100 Compact - kombinierte Wärme- und Stromversorgung aus Holz.

Holzschnitzel heizen der Gemeinde nun ein

Der Banntag der Gemeinde Rickenbach stand ganz im Zeichen der neuen Holzschnitzel - Heizung, die von der Bevölkerung besichtigt werden konnte.

Lesen Sie mehr im Bericht der Solothurner Zeitung  vom 02.05.2016

Holz: Der nachwachsende Rohstoff zur Wärmegewinnung

Zwei moderne Fernheizanlagen im Frutigland nutzen das Holz der Region als Brennstoff und erzeugen dabei CO2-neutrale Wärme.

Lesen Sie mehr im Bericht im Frutigländer vom 30.03.2016


Nach oben